Jahreshauptversammlung 2010

22.03.2010
FN: Jahreshauptversammlung: Erfreuliche Bilanz beim VfB Altheim / Berichte der
Abteilungen / Mitglieder geehrt / 90-Jahrfeier im November
Erfreuliche Nachricht: Der VfB ist schuldenfrei
RNZ: Jahreshauptversammlung des VfB Altheim mit Berichten und mit Ehrungen von
treuen Mitgliedern - Vorstand wurde bestätigt
Schuldenabbau macht den VfB stolz
Altheim.
Neben dem Vorsitzenden Martin Knörzer und seinem Vorstandsteam sorgen beim VfB Altheim
mehr als 30 ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter für einen vielseitigen Sportbetrieb. Das
dokumentierte bei der Jahreshauptversammlung des Sportvereins im Clubheim nicht zuletzt
auch die Ehrung von insgesamt 24 Vereinsmitgliedern für 25- beziehungsweise 40-jährige
Mitgliedschaft. Großes Lob erntete die Vereinsführung auch dafür, dass es dem Verein gelang,
in relativ kurzer Zeit seine finanziellen Schulden auf null abzutragen.
Die Errichtung eines zweiten Spielfeldes und ein Clubheimanbau vor einigen Jahren hatten den
Verein in tiefrote Zahlen abrutschen lassen. Auch ansonsten war das vergangene Jahr beim VfB
eines der erfolgreichsten in seiner Vereinsgeschichte, auch wenn der Aufstieg der ersten und
zweiten Fußballmannschaft in die jeweils nächsthöheren Spielklassen misslang und sie sich mit
der Vizemeisterschaft abfinden mussten. Es war deshalb auch nur eine reine Formsache, dass
der Vorstand bei den satzungsmäßigen Neuwahlen für weitere zwei Jahre in seinen Ämtern
bestätigt wurde.
VfB-Vorsitzender Martin Knörzer ging nach seiner Begrüßung auf die wirtschaftliche Basis des
Vereins ein und erläuterte deren Notwendigkeit, um das Sportgeschehen auf den laufenden
halten zu können. Beim Fußballsport hätten die "Jungs etwas erreicht", so Knörzer. Alle
Übungsleiter opferten sich auf und leisteten "Erhebliches".
Schriftführer Jörg Singer hob bei seinem Ausblick insbesondere die anstehende 90-Jahrfeier am
27. November 2010 als Höhepunkt heraus. Die Mitteilung der Kassenwartin Silvia Kappes, dass
der VfB ab sofort schuldenfrei sei, war die erfreulichste Nachricht für die Mitglieder. Neue
Investitionen stünden im kommenden Jahr an, kündigte sie an. Kassenprüfer Bernd Müller
bestätigte den Schuldenabbau und betonte "der VfB ist gut aufgestellt".
Den Reigen der Sportberichte eröffnete Jugendleiter Rolf Rödel. Er berichtete von sechs
Jugendmannschaften in der Runde 2008/09, abschießend mit durchaus erfreulichen
Platzierungen. Die C-Junioren, in Spielgemeinschaft dem dem SV Gerichtstetten, waren am
erfolgreichsten und holten sich den Kreispokal. Fünf A-Jugendliche hatten das Gastspielrecht
beim TSV Götzingen. Die D-Junioren belegen in ihrer Klasse den ersten Platz und spielten in der
Meisterrunde mit. Beim VfB Altheim sind derzeit 70 Jugendliche aktiv. Davon sind 21
Gastspieler.
"2009 war eines der erfolgreichsten aber auch unglücklichsten Jahre des VfB. Es war ein
Wechselbad der Gefühle, von Emotionen geprägt", berichtete Fußballabteilungsleiter Helmut
Kappes. Die Landesligatür habe bis zuletzt lange offen gestanden. Doch letztlich habe ein Tor
gefehlt zum direkten Aufstieg. "Zum Schluss ging etwas die Luft aus und die Nerven flatterten.
Im Relegationsspiel wurde der VfB unter Wert geschlagen". Dennoch zollte er der Mannschaft,
in der Runde 2008/09 eine "tolle Leistung" abgeliefert zu haben, die wohl auch aufgrund einer
überragenden Trainingsbeteiligung und Engagement zustande gekommen sei. Die Trennung
von Trainer Jürgen Umminger sei nach einer Aussprache einvernehmlich und respektvoll
erfolgt. Jörg Singer und Harald Schwab waren sofort bereit, das Training der
Seniorenmannschaften zu übernehmen.
Turnabteilungsleiterin Marietta Lauer berichtete von drei Kindergruppen (Kiga Kinder, erste und
zweite Klasse sowie dritte bis fünfte Klasse). Sie wird von Gabi Kappes als Übungsleiterin
unterstützt. Beim Gaukinderturnfest in Buchen konnten die Altheimer Kinder einen ersten und
zwei zweite Plätze belegen. Berni Kempf berichtete als Übungsleiterin der ersten Gruppe
Damenriege von 20 Aktiven, bei denen neben der Gymnastikstunde auch die Geselligkeit nicht
zu kurz kam. Regelmäßig gehe auch die Nordic-Walking-Gruppe auf Tour. Adelheid Nikolaus,
Übungsleiterin der zweiten Gruppe Damenriege, berichtete von 26 Aktiven, denen sie ein
angemessenes und abwechselungsreiches Sportprogramm biete. Zusätzlich führe sie jährlich
Rücken-Präventionskurse durch. Mit 25 Aktiven sei die Beteiligung bei der Männergymnastik
sehr erfreulich, berichtete Übungsleiter Reinhard Juschkat mit Schwerpunkt Gymnastik und
Rückenschulung. Marion Englert legt bei ihrer Aerobic-Stunde ein besonderes Augenmerk auf
ein Herz-Kreislauf-Training. Die Beteiligung betrage bis zu 15 Aktiven. Die Radlergruppe
unternimmt freitags Radtouren mit Start beim Sportgelände, berichtete Paul Popp. Höhepunkt
im letzten Jahr bildete die Radwanderung entlang der "Romantischen Straße" nach Füssen. In
diesem Jahr wird die Radtour vom 24. Juni bis 3. Juli ins Münster- und Emsland ein Höhepunkt
werden.
Ortsvorsteher Hubert Mühling dankte dem Verein und seiner Führung für eine "seriöse
Leistung" und war stolz auf den VfB. Namens der Mitglieder bedankte sich Ehrenvorsitzender
Paul Popp für erfolgreiche Arbeit im Verein und würdigte besonders den totalen Schuldenabbau.
Auf seinen Antrag hin wurde der Vereinsführung einstimmige Entlastung erteilt.
Bei den Neuwahlen wurde die gesamte Vereinsführung in ihren Ämtern bestätigt. Im Einzelnen.
Vorsitzender Martin Knörzer, Stellvetreter Harald Kausch, Kassenwartin Silvia Kappes,
Schriftführer Jörg Singer, Beisitzer: Josef Sans, Rainer Weber, Markus Galm, Alexander
Gramlich, Ralf Weber und Marc Scheunert. Kassenprüfer wurden Rainer Benz und Bernd Müller.
Darüber hinaus wurden die jeweiligen Spartenleiter in ihren Ämtern einmütig bestätigt.
Ehrungen folgten: für zehn Jahre: Karola Ruppert, Sigrid Schmitt, Blanka Schreck und Margit
Schäfer; für 25 Jahre: Inge Albrecht, Blandine Elis, Alexander Gramlich, Heidi Herold, Reinhard
Juschkat, Elisabeth Kirchgeßner, Hilda Knörzer, Maria Maisenhelder, Inge Morschheuser, Elvira
Schell, Margarethe Schmitt, Rita Schmitt, Klaus Schönbein, Elisabeth Weber, Hedi Weber, Inge
Weber und Roswitha Weber, für 40 Jahre: Leni Seemann, Edgar Schönbein, Alois Sans, Christa
Lauer, Josef Jaksch, Hubert Götz und Helmut Amann.
Mit der Spielerehrennadel in Bronze wurden ausgezeichnet: Stephan Immerz, Thomas Münch
und Tobias Knörzer; in Silber: Jan Spiesberger, Matthias Heneka und Christian Münch.
Anschließend wurde die Vereinssatzung auf den neuesten Stand gebracht und verabschiedet.
pp

letzter Spieltag

02.06.2017 - Relegation
FC Donebach I - VfB I

2:0
12.10.2016
VfB II - SV Großeicholzheim II

0:2

Ergebnisse VfB I + II

nächste Spieltage

Keine Termine

Events

Samstag, 22. Juli 2017
00 : 00
22.-.24.07. Sportfest
Samstag, 9. September 2017
00 : 00
Jugend-Trainingstag
Samstag, 9. Dezember 2017
00 : 00
Jugend-Weihnachtsfeier

Besucherstatistik

Heute43
Woche354
Monat1554
Insgesamt176012

Wer ist online?

aktuelle Besucher: 14

Login