Jahreshauptversammlung 2011

31.03.2011
FN: VfB Altheim zog Bilanz: Verdiente Mitglieder wurden bei Jahreshauptversammlung
geehrt / Berichte der Abteilungen
Jubiläumsfeier war der Höhepunkt
RNZ: Jahreshauptversammlung des VfB Altheim mit Ehrungen verdienter Mitglieder - Rückblick
der einzelnen Sparten
„Das VfB-Jubiläum war eine ganz tolle Sache“
Altheim. Der VfB Altheim blickte im Clubheim auf ein umfangreiches Sportprogramm zurück. Zur
Bewältigung des Programms sind mehr als 30 ehrenamtliche Übungsleiter und Betreuer tätig.
Das wurde den Mitgliedern im Rahmen der Jahreshauptversammlung offeriert. Darüber hinaus
bedurfte es bei der Après Ski Party, beim Sportfest und beim 90-jährigen Jubiläum einer
Vielzahl an Helfern. Das Jubiläum, das unter dem Motto stand: " Vom VfB für den VfB", war
eine "tolle Sache", so VfB-Vorsitzender Martin Knörzer. Für die Veranstaltungen bestand ein
"hoher Organisationsgrad und Personalaufwand", betonte Knörzer. Er dankte allen, die sich für
den VfB engagiert haben.
Für die Gewährleistung einer reibungslosen Durchführung des Sportprogramms und der
Veranstaltungen waren bis zu zwölf Vorstandssitzungen erforderlich, betonte Schriftführer Jörg
Singer, der seinen Bericht zur Einsicht offen legte.
Kassenwartin Silvia Kappes erläuterte sehr detailliert die finanzielle Entwicklung, die heuer mit
einem Minus abschloss. Ursache, so war aus ihrem Bericht zu entnehmen, waren die
Investitionen am und im Clubheim. Dennoch sind die Schulden überschaubar. Dank galt dem
Förderverein, der abermals einen ansehnlichen Geldbetrag dem Hauptverein zukommen ließ.
Kassenprüfer Bernd Müller, der gemeinsam mit Rainer Benz die Kasse geprüft hatte,
bescheinigte der Finanzverwalterin ein ordentliches Finanzgebaren.
Den Reigen der sportlichen Rechenschaftsberichte eröffnete Fußballabteilungsleiter Helmut
Kappes und betonte, beim Fußball benötige er ein breites Umfeld, das die Aufgaben eines
Spielbetriebs übernehme und miteinander harmonieren sollte. Zur Fußballrunde 2009/10 der
Herren betonte er, die Enttäuschung über die verpassten Chancen der Relegationsspiele
scheinen nun doch allmählich ihre Spuren zu hinterlassen, denn nach einer guten Vorrunde
präsentierte sich der VfB letztlich eher durchwachsen und endete mit dem fünften Tabellenplatz
in der Kreisliga.
Auch die "Zweite" habe in der Kreisklasse mit dem gleichen Tabellenplatz abgeschlossen.
Insgesamt hätten in beiden Mannschaften insgesamt 43 Spieler teilgenommen.
In der derzeitigen Runde stimme die Leistung nicht und ein Abwärtstrend sei erkennbar.
Ursachen: Verletzungspech, aber auch nicht zufriedenstellende Trainingsbeteiligung, klagte
Abteilungsleiter Kappes. Die Zweite hingegen belege derzeit Platz zwei. Hingegen fänden das
AH-Training und Trainingsspiele eine gute Resonanz.
Dem Bericht des Jugendleiters Rolf Rödel zufolge hatte der VfB in der Runde 2009/10 fünf
Jugendmannschaften gemeldet, mit Spielgemeinschaften aus umliegenden Vereinen, die sehr
gut harmoniere. Die Erfolge der einzelnen Mannschaften konnten sich sehen lassen.
An der Situation im Jugendbereich habe sich nichts verändert und so nimmt die gleiche Anzahl
an Jugendmannschaften derzeit am Fußballgeschehen teil. Hervorzuheben war ein
DFB-Trainingstag der E-Jugend mit dem DFB-Mobil der Sportschule Schöneck auf dem
Sportgelände in Altheim.
Die Kinderturngruppe besteht aus drei Altersstufen mit zwölf und mehr Kindern je Gruppe,
berichtete Marietta Lauer, die mit Gabi Kappes die Kinder trainiert.
Eine stattliche Gruppe nehme bei Marion Englert am Aerobic teil.
Auch bei der Damenriege-Gruppe Berni Kempf fand ein reges Sportangebot statt, mit einem
lebhaften geselligen Angebot.
Bei der Gruppe Adelheid Nikolaus gestaltet sich das Sportprogramm ebenfalls sehr
abwechslungsreich, so dass wir im "Alter fit und beweglich bleiben", so die Übungsleiterin.
Derzeit nehmen 28 Frauen daran teil. Darüber hinaus führte Adelheid Nikolaus je zwei
Rückenschulungskurse im Frühjahr und Herbst durch.
Die Männergymnastik "lebt und gedeiht", sagte Übungsleiter Reinhard Juschkat. Beim
Taekwondo hingegen sei der Trainingsbesuch sehr schwach.
Die Radlergruppe habe im zurückliegenden Jahr mehrere Tagesfahrten unternommen. Ab
kommenden Freitag beginnen wieder die wöchentlichen Radtouren. Treffpunkt ist beim
Sportheim, so Paul Popp. Der Höhepunkt im Radlerjahr werde die Main-Radtour nach Bayreuth
vom 26. Juni bis 2. Juli sein.
Bei allen Gruppen sind Neueinsteiger willkommen. Die Entlastung des Vorstands war angesichts
der positiv dargestellten Vereinslage nur noch reine Formsache. Ortsvorsteher Hubert Mühling
zollte danach dem Verein und seiner Führung Lob und Anerkennung für sein vielfältiges
sportliches Angebot. Eine bauliche Maßnahme an der Kirnauhalle werde man mit den
Vereinsvorsitzenden erörtern, erklärte Mühling.
Abschließend wurden langjährige aktive und passive Mitglieder von der Vereinsführung geehrt.
Im Einzelnen: Spielerehrennadel in Bronze: Andreas Pulko; Treuenadel in Silber für 25-jährige
Mitgliedschaft : Rita Zittner, Rudolf Zittner, Helga Weller, Rainer Weber, Jörg Singer, Harald
Schwab, Lilo Sans, Helga Müller, Gabi Kappes, Renate Juschkat, Willi Herkert, Sybille Czerny,
Ulrike Benz, Wolfgang Albrecht und Barbara Barosch; Treuenadel in Gold für 40 Jahre: Silvia
Kappes; Verdienstnadel in Silber für zwölfjähriges ehrenamtliches Wirken: Jörg Singer, Markus
Galm, Rolf Hartmann und Ilona Ballweg; Verdienstnadel in Gold (20 Jahre): Roland Kappes,
Reinhard Juschkat und VfB-Vorsitzender Martin Knörzer. pp

letzter Spieltag

02.06.2017 - Relegation
FC Donebach I - VfB I

2:0
12.10.2016
VfB II - SV Großeicholzheim II

0:2

Ergebnisse VfB I + II

nächste Spieltage

Keine Termine

Events

Samstag, 22. Juli 2017
00 : 00
22.-.24.07. Sportfest
Samstag, 9. September 2017
00 : 00
Jugend-Trainingstag
Samstag, 9. Dezember 2017
00 : 00
Jugend-Weihnachtsfeier

Besucherstatistik

Heute43
Woche354
Monat1554
Insgesamt176012

Wer ist online?

aktuelle Besucher: 12

Login