Herzlich willkommen!

VfB Altheim 1920 e.V.

Jubiläumsfeier - 90 Jahre VfB Altheim

Großartige Jubiläumsfeier

Zum 90.Geburtstag des VfB präsentierte sich der Verein als eine "große Familie". Alle Sportgruppen stellten sich den zahlreichen Gästen der Jubiläumsfeier vor.  Viele verdiente Mitglieder wurden durch die Verbände geehrt. Vorsitzender Martin Knörzer ließ in Wort und Bild die Jahre seit dem letzten Jubiläum Revue passieren und sagte somit Dank für das Geleistete. " Der VfB kann stolz auf sich sein !"



 

Zeitungsbericht:

90 Jahre VfB Altheim: Festakt zum Jubiläum in der Kirnauhalle / Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährigen Verdienste ausgezeichnet

Runder Geburtstag wurde groß gefeiert
Altheim. Sein 90-jähriges Bestehen war für den VfB Altheim Anlass, den Geburtstag am Samstagabend in der Kirnauhalle im Kreise der Mitglieder, Freunde und Gönner in gebührender Weise zu feiern.
 Dem Jubiläumsverein war es ein besonderes Anliegen, den Mitgliedern seine vielseitigen Sportgruppen vorzustellen. Darüber hinaus wurden einer Vielzahl an Mitgliedern aus den Bereichen Fußball und Turnen durch Fußball-reisvorsitzendem Klaus Zimmermann und Werner Wissmann vom Main-Neckar-Turngau eine besondere Ehrung zuteil.
Den Auftakt der Feier läuteten in der vollbesetzten Halle die kleinsten von Marietta Lauers Turnkindern mit einer bewegungsreichen Darbietung ein. Auch die Fußballer hatten danach ihren Nachwuchs auf die Bühne beordert, die fleißig ihre Schusstechnik zum Besten gaben. Darüber hinaus folgten im Verlauf des Abends eindrucksvolle Darbietungen der Sparten Frauenturnen (Gruppen eins und zwei), Männergymnastik, Freizeitradler, Fußball, Step-Aerobic und Taekwondo. VfB-Vorsitzender Martin Knörzer ließ nach seiner Begrüßung bildhaft das Vereinsgeschehen seit dem 75. Jubiläum Revue passieren. Dabei kam klar zutage, dass sich der VfB weiter zu einem sportlich breit gefächerten Verein entwickelt hat. "Der VfB Altheim wird bei 90 Jahren nicht stehen bleiben und bewegt sich stetig weiter", so Knörzer.
"Wenn es einem Verein gelingt, 90 Jahre lang Menschen von unterschiedlichem Geschlecht, Alter, Beruf, sozialem Status oder Interessenshorizont für eine längere Zeit zusammenzuführen und einem gemeinsamen Ziel zu verpflichten, dann ist dies etwas Großartiges, Außergewöhnliches und Grund genug, diesen Sachverhalt gebührend zu feiern", sagte Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann im Rahmen der Ehrungen.
"90 Jahre VfB Altheim repräsentieren einen Glücksfall und geben reichlich Anlass, mit Stolz und Freude auf das Geschaffene zurückzublicken". Ein Verein funktioniere nicht von selbst, sondern nur wenn es Menschen gebe, die ihm Leben einhauchen.
Zum Thema Ehrenamt gab Zimmermann einige Einschätzungen aus der Sicht des organisierten Sports wider und sagte: "Wenn die Politik und ihre Mandatsträger sich in kurzer Zeit verstärkt mit dem Ehrenamt beschäftigen, dann haben sie ganz zweifellos ihre Hand am Puls der Gesellschaft". Aber durch die sich dramatisch ändernden Lebensbedingungen sei das Ehrenamt neu zu definieren und zeitgerechter zu positionieren. Er erhoffte sich eine Weichenstellung für die ehrenamtliche Arbeit auch in Altheim beim VfB.
Der Begriff "ehrenamtlich" definierte er mit den Attributen "unersetzlich, unbezahlbar und unentgeltlich". Danach zeichnete Zimmermann insgesamt 24 Sportler bzw. Ehrenamtliche für ihr Engagement aus.
Mit der Verbandsehrennadel in Bronze wurden ausgezeichnet: Rolf Hartmann, Thomas Kappes, Harald Kausch, Ralf Weber, Josef Sans, Helmut Kappes, Harald Schwab, Gerhard Horn und Alexander Gramlich sowie mit der Verbandsehnnadel in Silber: Roland Kappes und Vorsitzender Martin Knörzer. Die Spielerehrennadel in Silber erhielt Andreas Berlingen. Die Spielerehrennadel in Gold (für 20 Jahre und mehr) ging an: Matthias Heilig, Rainer Weber, Jürgen Münch, Jörg Singer, Helmut Kappes, Alexander Gramlich, Heinz Weber, Joachim Kempf, Thomas Kappes, Ralf Weber, Gerhard Horn, Roland Marzini, Josef Sans und Vorsitzenden Martin Knörzer.

Leistungen gewürdigt
Turngau-Vorsitzender Werner Wissmann überbrachte dem Jubiläumsverein die Glückwünsche des Turngaus und des Badischen Turnerbundes und würdigte den "uneingeschränkten Respekt für Unbeirrbarkeit, Mut, Kreativität, Vielfalt, Idealismus, Kompetenz und Akzeptanz des VfB über viele Jahrzehnte hinweg". Er attestierte dem Sportverein, dass er mit seinen sportlichen und turnerischen Angeboten zu einem prägenden und unentbehrlichen Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens mit einer herausragenden Struktur in Altheim geworden sei.
Wissmann zollte großen Respekt und hohe Anerkennung für all jene, die sich freiwillig in der Turnbewegung engagieren. Auch er sagte zum Ehrenamt, es sei eine tragende Säule des organisierten Sports und somit Garant für seine gesellschafts- und sozialpolitische Leistungsfähigkeit.
Werner Wissmann zeichnete Gabi Kappes und Marion Englert mit der silbernen Ehrennadel des Turngaus und Marietta Lauer und Reinhard Juschkat mit der Ehrennadel in Gold aus.
Für Ortsvorsteher Hubert Mühling war es ein Bedürfnis, im Namen der Gemeinde dem VfB Altheim zu seinem Jubiläum zu gratulieren. "90 Jahre VfB sind gleichbedeutend mit 90 Jahren vorbildlicher ehrenamtlicher Vereinstätigkeit. Die Sparten des VfB bieten nicht nur sportliche Aktivitäten an, sondern leisten auch einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung der Altheimer Bevölkerung."
Letztlich gingen bei einem Quiz über vereinsinterne Geschehnisse und Personen - unter Beteiligung der Sparten - die Freizeitradler als Sieger hervor und wurden mit einem Präsent bedacht. pp